Hans Brockhage

Biografie

  • Verstorben im Januar 2009
  • 1942 Notabitur
  • 1942 - 1945 im Krieg
  • 1944 schwere Verwundung
  • 1945 Holzbildhauer und Drechslerlehre
  • 1947 Studium an der Hochschule für Werkkunst und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Mart Stam und Th.Winde
  • 1951 tätig in der Industrie als Formgestalter Mitglied des VBK
  • 1955 freiberufliche Tätigkeit
  • 1956 Auszeichnung "spielt gut"Ulm
  • 1960 Auszeichnung Triennale Mailand, Spielgerät "Schaukelwagen"
  • 1965 Arbeitsaufenthalt in Cuba
  • 1967 Dozent für Holzgestaltung an der Hochschule für industrielle Gestaltung Halle, Burg Giebichenstein
  • 1968 Mitarbeit an der Ausgestaltung des neuen Fichtelberghauses-bauplastische Arbeiten
  • 1969 Mitarbeit an der Ausgestaltung repräsent. Einrichtungen in Berlin
  • 1971 Mitwirkung an der Ausgestaltung der Stadthalle K.-M.-Stadt-Betonstrukturwände, Arbeitsaufenthalt in Polen 1973 Mitbegründer der"Galerie oben", 1.Vor- sitzender der Verkaufsgenossenschaft Bildender Künstler (1973-89),K.-M.-Stadt
  • 1975 Mitarbeit an der Gestaltung des Erholungs- heimes "Am Fichtelberg", bauplastische Arbeiten in Holz, Studienreise Finnland
  • 1977 Berufung zum Professor, Lehrtätigkeit an der Fachschule für angewandte Kunst Schneeberg
  • 1978 Reisen UdSSR und Frankreich
  • 1979 Mitarbeit am Palasthotel Berlin, große Bauplastik "Strandburg"
  • 1980 Mitarbeit an der Austaltung des Stadt- zentrums Karl-Marx-Stadt,bauplastische Arbeiten in Holz
  • 1982 Arbeit für das Ev.Bonhoeffer Gemeindezentrum Karl-Marx-Stadt
  • 1983 Nationalpreis der DDR
  • Arbeit an Bauplastiken für ein Ferienheim in Schönbeck
  • 1984 -Betonstruktur Altarwand mit einer Plastik in Mooreiche
  • 1985/86 Tod des Sohnes Ernst
  • 1986 Beginn freier figürlicher Arbeiten und Montagen in Eichenholz
  • 1989 (Museen Oberhausen, Sczecin, Schloß Köpenick-Berlin und Sammler)
  • Mitarbeit an einem Gaststättenkomplex "Almas-Fichtelberg"in Irkutsk, größere bauplastische Arbeiten in Holz
  • Arbeit an Skulpturen für eine einjährige Ausstellung im Barockgarten
  • 1990 Kloster Kamp-Linfort
  • 2009 im Januar, verstorben

Aktuelles Angebot

Galerie Berlin

Küttner & Ebert GmbH
Auguststraße 19
10117 Berlin

Kontakt:

Fon: (030) 251 44 20
Fax: (030) 251 56 15
E-Mail:

Öffnungszeiten:

Geöffnet
·
Öffnet am Mittwoch um 12:00 Uhr
Dienstag bis Samstag 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung